Windows Server: "Bring your own License" für die Cloud

Der Softwareriese Microsoft hat nun in einem "Azure for Microsoft Software"-FAQ zwei neue, zukünftige Möglichkeiten angekündigt, um bestehende Lizenzen in der Cloud, statt auf eigener Hardware nutzen zu können.

Quelle: http://www.inside-it.ch

Kunden mit Microsofts "Software Assurance"-Verträgen haben bereits bisher durch die "License Mobility"-Klausel die Möglichkeit, SQL-Server- und SharePoint-Lizenzen auf Cloud-Plattformen von Microsoft oder authorisierten Mobility-Partnern des Softwareherstellers zu verwenden.

Einerseits sollen Unternehmen, die Windows Enterprise einsetzen, Windows-10-Lizenzen auf Azure verwenden können. Dazu müssen sie den Update-Pfad "Current Branch for Business" wählen.

Andererseits sollen Kunden mit Software Assurance in Zukunft auch bestehende Windows-Server-Lizenzen auf der Cloud-Plattform von Microsoft verwenden können. Dafür müssen sie eine "leere" virtuelle Maschine ohne Windows Server mieten und können dann ihr eigenes Server-Image, inklusive Lizenz, hochladen. In Zukunft soll dies laut dem FAQ nicht nur für Azure sondern auch für die Services anderer Cloud-Provider gelten. Details dazu werden "in Kürze" folgen, so Microsoft.

Darüber, wann diese Änderungen in Kraft treten, äussert sich Microsoft noch nicht.